Essen & Trinken in Vorarlberg (C) Angela Lamprecht / Vorarlberg Tourismus

Sichere Betriebe

 

Maßnahmen für Mitarbeitende

 

Kundenkontakt nur mit Mund-Nasen-Schutz

Auch im Falle von zukünftigen Lockerungsverordnungen durch die Bundesregierung gilt in der Wintersaison 2020/21 im Tourismusland Vorarlberg per Landesverordnung für alle Mitarbeitenden mit Kundenkontakt MNS-Pflicht.

In Arbeitsräumlichkeiten ohne Kundenzutritt (z.B. Werkstatt, Küche, Wäscherei, Büros, etc.) gilt die Einhaltung von 1 Meter als Mindestabstand unter den Mitarbeitenden. Kann dieser Abstand nicht eingehalten werden, ist auch hier ein MN-Schutz notwendig.

Durchgängige Testungen

Die Gesundheit der Mitarbeiter/innen wird regelmäßig und durchgängig erhoben: beginnend mit einem PCR-Test vor dem ersten Dienstantritt über wöchentliche Testungen bis zur täglichen Temperaturmessung vor Dienstbeginn.

Für die Wintersaison wird das kostenlose PCR-Testprogramm auf folgende Tourismusbranchen erweitert: Privatzimmervermieter, Gastronomie, Camping, Jugendherbergen, Skilehrer/innen und Bergführer/innen.

Bei Bediensteten der Bergbahnen, Mitarbeitenden im Skiverleih oder von Taxiunternehmen in den Wintersportregionen unterstützt das Land Vorarlberg sogenannte Initial-Testungen vor dem ersten Dienstantritt.

Das wöchentliche kostenlose Corona-Testprogramm für den Tourismus wird Schritt für Schritt wieder angeboten und ausgeweitet.

Betriebsinterne Kontaktdatenerfassung (Contact Tracing)

Es wird eine Kontaktdatenerfassung für Mitarbeiter/innen im Dienst empfohlen, damit im Falle einer Infektion der Kreis möglicher weiterer infizierter Personen rasch identifiziert und klein gehalten werden kann. Dabei ist es dem Betrieb überlassen, auf welche Weise er dies umsetzt, z.B. über Dienstpläne, Steckkarten oder mit Unterstützung durch digitale Contact Tracing-Lösungen wie das digitale Gästebuch.