Ausblick Bergrestaurant Muttjoechle (c) Dietmar Denger I Vorarlberg Tourismus

Gesunder Gast

 

Besser geschützt –
Maskenpflicht und Sicherheitsmaßnahmen

In der Wintersaison 2020/21 gelten in ganz Vorarlberg – unabhängig von zukünftigen Lockerungsverordnungen der österreichischen Bundesregierung – folgende Sicherheitsmaßnahmen:

Gastronomie/Beherbergung
  • In Gastronomiebetrieben gilt für Gäste Maskenpflicht (außer am Sitzplatz bei Tisch)
  • In Beherbergungsbetrieben gilt die Maskenpflicht in den allgemein zugänglichen Innenräumen
Seilbahnen/Öffentliche Verkehrsmittel
  • In allen Öffentlichen Verkehrsmitteln muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden: zusätzlich in Seilbahnstationen und an Orten mit beschränkter Bewegungsfreiheit, also etwa in Wartebereichen bei Liften oder Bushaltestellen, In- und Outdoor
  • Im Transportsystem der Seilbahnen – Zugangsverweigerung ohne Maske!
  • Maskenpflicht gilt auch in geschlossenen Kundenzonen und Anstehbereichen (auch Outdoor)

Durch Kapazitätsbeschränkungen insbesondere bei Pendelbahnen, Personenleitsysteme für Ansteh- und Zugangsbereiche und die Entzerrung von Gästeströmen (z.B. Ausweitung Betriebszeiten und Zeitkarten, Parkplatzlimitierung etc.) setzen Seilbahnunternehmen weitere Maßnahmen, um Massierungserscheinungen zu vermeiden.

Skischulen
  • Einführung des Contact Tracings der Skischul-Teilnehmer/innen über den Kurs-Zeitraum
  • Bei Schneesportunterricht gilt 1 Meter Abstand, darunter Mund-Nasen-Schutz-Pflicht
  • Gruppen-Größen max. 10 Teilnehmer/innen (inklusive Lehrer/innen)
  • Es gelten Regeln für Kursabläufe und Sammelplätze zur Einhaltung des Mindestabstands innerhalb der eigenen Gruppe und auch zu anderen Gruppen
  • Skischullehrer/innen müssen vor erstmaligem Arbeitsbeginn negativen PCR-Test vorweisen
  • Wöchentliche PCR-Testungen der Skischul-Mitarbeiter/innen