Biohotel Schwanen Bizau, ALMA (c) Roswitha Schneider

Sichere Betriebe

 

Hygiene- und Präventionskonzept

 

Jeder touristische Betrieb in Vorarlberg wird per Landesverordnung dazu verpflichtet, ein Hygiene- und Präventionskonzept zu erstellen. Als touristischer Betrieb werden alle Kategorien der Beherbergung und Camping-Betreiber, Gastronomie, Seilbahnunternehmen, Skischulen und Tourismusorganisationen definiert.

Dieses Konzept umfasst laut Landesverordnung:
  • Eine Beschreibung der spezifischen Präventions- und Hygienevorgaben im Betrieb gemäß vorangegangener Risikoanalyse
  • Aufgaben des Covid-19-Beauftragten
  • Konkrete Präventionsmaßnahmen für die Nutzung allgemeiner Gäste- und Kundenbereiche
  • Spezifische Hygienemaßnahmen
  • Regelungen zur Kontaktminimierung sowie zur Steuerung der Gästeströme
  • Regelung der Speisen- und Getränkeverabreichung
  • Regelung zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion

Individuelle Anforderungen
Die Anforderungen des Hygiene- und Präventionskonzepts sind jeweils an die Gegebenheiten der Hotellerie sowie der Privatzimmer- und Ferienwohnungsvermieter angepasst.

Anleitung für die Entwicklung und Umsetzung eines Covid-19-Hygiene- und Präventionskonzepts

Als Hilfestellung steht dem Betrieb eine eigens ausgearbeitete Checkliste mit inkludierten Maßnahmenvorschlägen für die einzelnen Betriebsbereiche zur Verfügung. Diese Checkliste kann als Grundlage für das Hygiene- und Präventionskonzept, in dem auch die Aufgaben eines Covid-19-Beauftragten beschrieben sind, herangezogen werden. Je nach Beherbergungskategorie um weitere Maßnahmen und Bereiche individuell ergänzt bzw. reduziert werden:

Downloads:
Webinare zur Erstellung eines Covid-19-Hygiene- und Präventionskonzepts

Christian Schützinger, Geschäftsführer von Vorarlberg Tourismus, erläutert den Winterkodex Vorarlberg mit seinen Zielen und Maßnahmen. Wolfgang Huber begleitet Sie als Sachverständiger durch die Checkliste zur Erstellung eines Covid-19-Hygiene- und Präventionskonzepts für Ihren Betrieb.

Sprechstunde Fragen & Antworten

Sie haben am Webinar teilgenommen bzw. sich bereits mit der Checkliste intensiv beschäftigt und haben dazu weitere Fragen? Für die Erstellung des Konzepts bieten wir zwei Sprechstunden an:

Christian Schützinger, Geschäftsführer von Vorarlberg Tourismus und
Wolfgang Huber, Sachverständiger, sind gerne für Ihre Fragen da.

FAQ zum Hygiene- und Präventionskonzept

Ist ein Hygiene- und Präventionskonzept erst ab einer gewissen Betriebsgröße oder Anzahl an Sitzplätzen verpflichtend?

Nein, jeder touristische Betrieb in Vorarlberg wird per Landesverordnung dazu verpflichtet, ein Hygiene- und Präventionskonzept zu erstellen. Als touristischer Betrieb werden alle Kategorien der Beherbergung und Camping-Betreiber, Gastronomie, Seilbahnunternehmen, Skischulen und Tourismusorganisationen definiert. Demnach gilt die Landesverordnung für ein Hygiene- und Präventionskonzept unabhängig von der Betriebsgröße oder Sitzplatz-Anzahl.

Bis wann muss das Hygiene- und Präventionskonzept erstellt werden?

Das Konzept muss zur Eröffnung des Betriebs fertiggestellt sein.

Muss das Hygiene- und Präventionskonzept an eine Behörde übermittelt und öffentlich zugänglich gemacht werden?

Nein, das Hygiene- und Präventionskonzept muss nicht an eine Behörde übermittelt oder öffentlich zugänglich gemacht werden. Im Falle einer Kontrolle muss dieses jedoch vorgelegt werden. 

FAQ zu Inhalten des Hygiene- und Präventionskonzepts

Was ist im Wellnessbereich und bei Schwimmbädern zu beachten? 

Bitte entnehmen Sie die Maßnahmen zur Bäderhygiene der Webseite des Sozialministeriums: www.sozialministerium.at

Ist es erlaubt Buffets anzubieten? 

Ja, wenn die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden. Diese finden Sie in den Konzeptvorlagen:

Müssen Speisekarten nach jedem Gast desinfiziert werden?

Es empfiehlt sich eine Desinfektion der Speisekarten.

Muss jeder Betrieb einen kontaktlosen Fiebermesser zur Verfügung stellen oder ist auch ein herkömmliches Fieberthermometer möglich? 

Aus hygienischen Gründen ist ein kontaktloses Fiebermessgerät zu empfehlen.

Muss bei Mitarbeitern mehrmals täglich die Temperatur kontrolliert werden? 

Nein, aber zumindest einmal am Tag vor dem Dienstantritt. Mehrmaliges Fiebermessen ist freiwillig.

Müssen die Desinfektionsständer sensorisch sein?

Nein, aber kontaktlose Desinfektionsmöglichkeiten sind empfehlenswert.

Wie ist der Umgang mit Maskenverweigerern?

Grundsätzlich ist eine Zutrittsverweigerung möglich. Sollte das Tragen einer Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein, ist ein Attest vorzuweisen (vom Arzt, bzw. Krankenanstalten oder Sozialversicherungen).

Wo können Masken, Fiebermesser, Desinfektionsmittel, Papierhandtücher, etc. bei Österreichischen Händler erworben werden?

Eine Liste an Österreichischen Händlern finden Sie auf der Webseite der Wirtschaftskammer Vorarlberg: www.wko.at

Gibt es eine Vorlage für das Vorgehen bei einem Covid-19 Verdachtsfall?

Eine schematische Darstellung sowie die zu treffenden Maßnahmen bei einem Covid-19 Verdachtsfall bei einem Gast oder einem Mitarbeitenden finden Sie hier

Dürfen Flyer & Broschüren aufgelegt werden und was ist dabei zu beachten?

Ja, Flyer, Broschüren und ähnliches Informationsmaterial darf im Zimmer aufgelegt werden sofern diese nach Abreise des Gastes ausgetauscht wird. In öffentlich zugänglichen Bereichen kann dieses Informationsmaterial in Form einer Infotafel sichtbar gemacht werden. Lose Informationsblätter können laminiert und mittels Reinigung und Desinfektion mehrfach verwendet werden.

 


Seilbahnwirtschaft und Skischulen
Im Bereich der Seilbahnwirtschaft und der Skischulen liegen bereits Leitlinien, Checklisten und Maßnahmen seitens der jeweiligen (Fach-)verbände vor, an denen sich die Akteure orientieren sollen: