Vom Sonnenkopf zum Muttjöchle (c) Dietmar Denger / Vorarlberg Tourismus

Infos für die Branche

Einreise zu beruflichen Zwecken

Einreisebestimmungen für MitarbeiterInnen

Zu beachten: Registrierung vor Einreise, ärztliches Zeugnis sowie das Formular „Quarantäneverpflichtung“ bei Einreise

Pre Travel Clearance (PCT) Registrierungsformular

Verschärfung für Pendler ab 10.02.2021
Auch regelmäßige Pendler (mindestens einmal pro Monat aus beruflichen oder privaten Gründen bzw. Ausbildungszwecken einreisen) müssen bei Einreise aus Ländern, die nicht in Anlage A genannt sind, ein negatives PCR- oder Antigen-Testergebnis mitführen, das nicht älter als 7 Tage sein darf. Ebenso ist eine elektronische Registrierung mittels Pre-Travel-Clearance auch für Pendler erforderlich. Diese müssen sich bei jeder Änderung der Daten neu registrieren, jedenfalls aber nach 7 Tagen. Pendler, die seltener als einmal pro Woche einreisen, registrieren sich jeweils vor der Einreise. Die Online-Registrierung für Pendler ist ab Mittwoch, 10.2., verpflichtend

Seit 15. Jänner 2021 ist vor der Einreise nach Österreich eine elektronische Registrierung verpflichtend (Pre-Travel-Clearance – PTC). Insbesondere geht es hierbei um die Adresse des Aufenthalts- bzw. Quarantäneorts, das benutzte Verkehrsmittel zur Einreise, sowie die Bekanntgabe jener Länder, in denen sich die einreisende Person in den vergangenen 10 Tagen aufgehalten hat. Ausnahmen von der Registrierungspflicht bestehen u.a. für Transitreisende sowie für Personen, die aus unvorhersehbaren, besonders berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis einreisen. Das elektronische PTC-Registrierungsformular  ist hier abrufbar:

Ab Mittwoch, 10.02.2021: Personen, die im Zuge des regelmäßigen Pendlerverkehrs nach Österreich einreisen, sind verpflichtet, ihre Einreise zu registrieren. Verwenden Sie folgendes Formular: Zur Vorab Anmeldung für Pendler

Ärztliches Zeugnis

Unverändert gilt, dass Personen, die zu beruflichen Zwecken aus einem Risikogebiet über EU/EWR-Staaten sowie die Schweiz, Andorra, Monaco, San Marino, Vatikan und dem Vereinigten Königreich nach Österreich einreisen, ein ärztliches Zeugnis mitzuführen haben.

Ein ärztliches Zeugnis im Sinne der Einreiseverordnung dient dem Nachweis, dass die im Zeugnis angeführte Person durch einen molekularbiologischen Test (PCR-Test) oder Antigen-Test negativ auf SARS-CoV-2 getestet wurde.

Das Zeugnis ist in deutscher Sprache (Anlage C) oder englischer Sprache (Anlage D) vorzulegen.

Kann ein ärztliches Zeugnis, das nicht älter als 72 Stunden ist nicht vorgelegt werden, ist unverzüglich eine zehntägige Quarantäne anzutreten.
Aber: Wird die Testung erst in Österreich durchgeführt, kann die Quarantäne beendet werden, sobald ein negatives PCR- oder Antigentest-Ergebnis vorliegt.

Formular Quarantäneverpflichtung

Bei der Einreise ist zusätzlich das Formular „Quarantäneverpflichtung“ (Anlagen E oder F) tunlichst bereits ausgefüllt mitzuführen.

Die Formulare sowie weitere Informationen unter https://vorarlberg.at/verkehr
A
llgemeine Reiseinformationen unter https://winterkodex.vorarlberg.travel/einreise-rueckreise

Die COVID-19 Einreiseverordnung sieht keine spezielle Definition von Berufsgruppen vor; eine Einreise aus Beruflichen Gründen liegt immer dann vor, wenn die Einreise der Berufsausübung dient. Eine Einreise, die längere Zeit vor der eigentlichen Berufsausübung erfolgt, ist davon nicht umfasst.